Einladung zur 102. GV

Die diesjährige Generalversammlung findet statt am

 

Donnerstag, 28. April 2022, Beginn 19.30 Uhr

 

im Restaurant Linde Oberstrass, Universitätsstrasse 91, 8006 Zürich (Tram Nr. 9

oder 10, Haltestelle Winkelriedstrasse oder Bus Nr. 33, Haltestelle Rigiblick).

 

17.30 Uhr Saalöffnung, Getränkebestellung

18.00 Uhr Nachtessen

19.30 Uhr Beginn der GV

Menü 1: Heisser Beinschinken mit Kartoffelsalat, Senf und Brot, kleiner Salat

Menü 2: Grillierter Gemüsespiess auf pikantem Linsotto mit Artischockenherzen, kleiner Salat

Dessert bei beiden Menüs: Apfelküchlein mit Vanilleglace und Rahm

Der Menüpreis von Fr. 25.- wird bei Saaleintritt einkassiert.

Bitte wenn möglich den genauen Betrag mitbringen.

Ein Beitrag ans Essen sowie Kaffee und Mineralwasser wird von der Sektion übernommen. Alkoholische Getränke werden separat bezahlt.

 

Anmeldung obligatorisch bis 19.4.2022 über das Tourenprogramm auf unserer Website, bitte angeben ob mit oder ohne Essen und welches Menü.

 

Traktanden:

 

  1. Begrüssung und Wahl der StimmenzählerInnen
  2. Genehmigung der Traktandenliste
  3. Protokoll der 101. GV vom 1. Juli 2021
  4. Ehrungen
  5. Abnahme der Jahresberichte 2021
  6. Vorlage der Jahresrechnung 2021
  7. Bericht der Revisorinnen und Décharge-Erteilung an den Vorstand
  8. Genehmigung der Jahresbeiträge (Beiträge wie letztes Jahr)
  9. Budget 2022
  10. Wahlen
  11. 100-Jahr Jubiläum SAC Baldern
  12. Mitteilungen und Verschiedenes

Vom OK 100-Jahr Jubiläum

Nun ist unser grossartiges Jubiläumsjahr Vergangenheit und wir konnten es würdig abschliessen. Der Jubiläums-Kultur­tag am 21. November 2021 stand ganz im Zei­chen sportlicher Frauen. Und der Höhepunkt folgte am 7. Dezember 2021 mit der Einweihung unse­res Gedenksteins auf der Baldere, kombiniert mit der letzten Jubi­läumswanderung und einer Plauschwanderung. Von beiden Anlässen findet ihr Berichte weiter unten.

Um das Jubiläumsjahr Revue passieren zu lassen, haben wir eine Broschüre zusam­mengestellt, die diesem Mitteilungsblatt beiliegt. Ausserdem wird am Nachtessen vor der GV vom 28. April 2022 eine Bilderschau gezeigt. Während der GV selbst werden wir euch unsere Bilanz präsentieren. Als Schlusspunkt wird sich dann das OK offiziell auflösen - dies nach gut zwei Jahren intensiver Arbeit.

Zum Abschluss möchten wir uns bedanken: beim Vorstand für die absolute Freiheit zur Gestaltung der Jubiläums-Aktivitäten, bei den SpenderInnen für die grosszügigen finanziellen Beiträge, bei den Tourenleitenden für ihre Mitgestaltung der abwechs­lungs­reichen Jubiläumstouren und bei allen Teilnehmenden fürs Dabeisein. Eure positiven Rückmeldungen haben uns immer wieder motiviert unser Bestes zu geben!

Protokoll der 101. GV

  1. Juli 2021, Restaurant Linde Oberstrass, Zürich

 

Anwesend

Vorstand: Milena Bastian (Präsidentin / Tourenchefin Sommer), Stella Jegher (Tourenchefin Winter), Hans Hemund (Kasse), Monika Saxer (Redaktion / Seniorinnen), Evi Arrigoni (Aktuarin)

Mitglieder: 39 Mitglieder sind anwesend.

Entschuldigt: Jochen Schüngel (IT), Renate Tröndle, Marianne Lienhard, Elisabeth Gyr, Matthias Pfister, Max Leuzinger, Ernst Rusterholz, Lotti Müller, Lilo Schmidt, Annemarie Grossmann, Gusti Götschi, Irene Elsener, Jakob Blickenstorfer

 

  1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzählerinnen

Milena Bastian eröffnet die GV wegen technischen Problemen erst um 19.45 Uhr. Leider funk­tioniert das Mikrofon überhaupt nicht und für die Projektion muss noch eine Ersatzlösung gefun­den werden. Deshalb werden die Traktanden 1 bis 4 und das vorgezogene Traktandum 12 ohne Bilder abgehandelt. Anschliessend kann mit einem Ersatz-Projektor weitergefahren werden.

Milena dankt Monika Saxer für die Organisation der GV und allen Anwesenden für ihr Kommen.

Als StimmenzählerInnen gewählt werden Martin Sax, Annagret Märki, Markus Pappe, Lilly Frei, Kathrin Guggisberg und Monika Saxer.

 

  1. Genehmigung der Traktandenliste

Von Mitgliedern gibt es keine Anträge für zusätzliche Traktanden. Die Traktandenliste wird einstimmig genehmigt.

  1. Protokoll der 100. GV vom 19. November 2020

Das Protokoll, verfasst von Evi Arrigoni, wird einstimmig genehmigt.

 

  1. Ehrungen

40 Jahre: Elisabeth Gyr, Ernst Rusterholz, Marianne Rusterholz, Markus Pappe

50 Jahre: Lotti Müller

60 Jahre: Irene Elsener-Fischer, Annemarie Grossmann

Monika Saxer übernimmt die Ehrungen. Die anwesenden JubilarInnen Marianne Rusterholz und Markus Pappe nehmen die Ehrung persönlich entgegen. Marianne berichtet, dass sie und ihr Mann Ernst früher viel auf Skitouren unterwegs waren. Sie erinnert sich immer noch gerne an die Hilfsbereitschaft der KameradInnen bei einem glimpflich ausgegangenen Sturz im Schnee. Die anderen JubilarInnen werden in Abwesenheit geehrt. Monika liest das Entschuldi­gungsschreiben von Lotti und ein Gedicht von Annemarie vor.

 

  1. Abnahme der Jahresberichte 2020

Milena weist einleitend darauf hin, dass der Jahresbericht im Mittei­lungsblatt 2/2021 abgedruckt ist. Obwohl das Tourenjahr von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie geprägt war, konnten erfreulich viele Aktivitäten durchgeführt werden. 

Wie Stella berichtet, waren im Winter insgesamt 100 TN auf 14 Skitouren und 15 TN auf 2 Schneeschuhtouren unterwegs. In der Langlaufwoche waren 11 TN dabei. Das Highlight war anfangs Jahr der Sektionstag in Engelberg, wo sich vor dem gemütlichen Apéro 7 TN zu einer Skitour, 12 TN auf einem Schneeschuhtrail und 12 TN zu einer Winterwanderung trafen. Der LVS-Kurs mit 20 TN im Dezember musste online stattfinden. Aktiv tourenleitend sind zurzeit 5 Frauen und 6 Männer für Skitouren sowie 1 Frau und 2 Männer für Schneeschuhtouren.

Milena präsentiert die Statistik der Sommertouren, die etwas weniger von Corona betroffen waren als die Wintertouren. Insgesamt vermochten 22 Wanderun­gen 147 TN, 5 Hoch­touren 21 TN, 3 Spontantouren 16 TN und 5 Kletteranlässe 31 TN anzulocken. Der Sommer-FK musste mangels Anmeldungen abgesagt werden. Die Kräuterwanderung konnte mit 8 TN durchgeführt werden. Das Highlight während des Lockdowns war der «Piz Balkon», an dem 8 TN durch Besteigung von Leiterli oder Tabourettli auf dem heimischen Balkon Höhenmeter trainierten. An 8 SeniorInnen-Zu­sammen­künften trafen sich 49 TN und an 6 Uto Staffel-Treffpunkten 20 TN. An der Mitgliederversammlung nahmen 17 TN teil und am Planungstreffen trugen 15 TL zum attraktiven Jahresprogramm 2021 bei.

Der Jahresbericht und die Tourenberichte werden einstimmig verabschiedet.

 

  1. Vorlage der Jahresrechnung 2020

Hans Hemund präsentiert die Jahresrechnung 2020, die im Mitteilungsblatt 2/2021 veröffentlicht wurde. Er erläutert einige kleinere Abweichungen. Auf der Aufwand­seite fallen die deutlich nied­rigeren allgemeinen Unkosten auf, was mit dem Ausfall von Reisespesen zu erklären ist, da die meisten Sitzungen online durchgeführt werden mussten. Zudem weist Hans auf die Rückstel­lung fürs Jubiläum hin, welche an der letzten GV beschlossen worden war. Insgesamt resul­tierte ein Gewinn von CHF 613.69 bei Einnahmen von CHF 21'817.50 und Ausgaben von CHF 21'203.81. Das Vermögen liegt per 31.12.2020 bei CHF 72‘560.35.

 

  1. Bericht der RevisorInnen und Décharge-Erteilung an den Vorstand

Hans liest den Revisionsbericht von Gertrud Ochsner und Matthias Pfister vor. Die RevisorIn­nen schlagen vor, die Jahresrechnung zu genehmigen und den Vorstand zu entlasten.

Monika ergänzt, dass sie die SeniorInnen-Kasse geprüft hat und weist darauf hin, dass sie bei Marianne Schrag heute Abend eingesehen werden kann. 

Die Anwesenden genehmigen die Jahresrechnung einstimmig und bedanken sich mit Applaus bei Hans für seine sorgfältige Arbeit. Ebenso genehmigen sie den Revisionsbericht und erteilen dem Vorstand Décharge.

 

  1. Genehmigung der Jahresbeiträge

Der Vorstand schlägt vor, die Jahresbeiträge zu belassen bei:

      CHF   50.00 für die Kategorie Einzelmitglied

      CHF 100.00 für die Kategorie Familie

      CHF   25.00 für die Kategorie Jugend

Die Jahresbeiträge werden einstimmig genehmigt.

 

  1. Budget 2021

Hans erläutert das Budget, das im Mitteilungsblatt 2/2021 abgedruckt wurde. Gegenüber dem Vorjahr wurden die Posten Subventionen Touren und Subventionen Ausbildung TL um je CHF 1000.00 erhöht. Gekürzt wurden die Posten Vereinszusammenkünfte sowie Versammlungen & Anlässe. Als einmaliger Posten wurden CHF 1000.00 für Mitgliederwerbung budgetiert (siehe auch Traktandum 14).

Das Budget 2021 wird einstimmig angenommen.

  1. Wahlen
  2. a) Wiederwahlen Vorstand: Milena Bastian (als Sommertourenchefin), Stella Jegher, Monika Saxer, Jochen Schüngel und Evi Arrigoni werden einstimmig und mit Applaus wiedergewählt.
  3. b) Neuwahl Revisorin: Nachdem sich Matthias Pfister nicht mehr wiederwählen lässt, hat sich erfreulicherweise Ellen Bringolf als Revisorin zur Verfügung gestellt. Sie stellt sich kurz vor. Ihre Wahl erfolgt einstimmig und mit Applaus.

Noch immer ist das Ressort Sommertouren neu zu besetzen. Milena fordert die Anwesenden auf, sich aktiv an der Suche zu beteiligen.     

 

  1. Antrag des Vorstandes zur Statutenrevision

Evi erklärt, dass der Vorstand beschlossen hat, zum 100-Jahr Jubiläum die Statuten zu aktuali­sieren. Der Vorstand hat die neue Version ausgearbeitet und dem Juristen des Zentralverban­des zur Begutachtung vorgelegt. Die inhaltlichen Änderungen wurden im Mitteilungsblatt 2/2021 abgedruckt und werden von Evi nochmals kurz erläutert. Zur Frage von Markus Pappe, ob ohne Nennung einer Mindestanzahl ein Vorstand aus einer Person möglich ist, erklärt Stella, dass das übergeordnete Vereinsrecht gemäss OR eine Mindestanzahl von 3 Personen vorschreibt. Auf die Frage von Maria Weiss, was genau unter schriftlichem Beitrittsgesuch zu verstehen ist, kann Evi präzisieren, dass auch alle online Möglichkeiten als schriftlich gelten.

Nach Klärung dieser Fragen bedankt sich Milena bei allen Beteiligten für die Ausarbeitung der aktualisierten Statuten. Diese werden einstimmig und mit Applaus angenommen. Damit können sie von Milena (Präsidentin) und Evi (Aktuarin) unterschrieben und dem ZV zur Gegenzeich­nung durch die Präsidentin Françoise Jacquet und den Juristen Menk Schläppi zugeschickt werden. Sie treten auf den 1. Januar 2022 in Kraft.  

 

  1. Antrag von Liliane Waldner zur Umbenennung des Agassizhorns

Liliane stellt den Antrag, dass sich die Sektion Baldern dafür einsetzt, dass das Agassizhorn in Heidi-Schelbert-Horn umbenannt wird. Sie erläutert ihren Antrag, indem sie auf die Problematik der Rassentheorie des berühmten Forschers Agassiz hinweist. Unser verstorbenes Mitglied Heidi Schelbert war als herausragende Alpinistin nicht nur eine Pionierin des Frauenbergstei­gens, sondern als erste Ökonomie-Professorin der Universität Zürich auch eine Vorreiterin in der Wissen­schaft und sie setzte sich aktiv für die Frauenförderung ein. In diesem Sinne passt der Antrag gut zur ehemaligen Sektion Zürich des SFAC und damit zum 100-Jahr Jubiläum der Sektion Baldern.

Stella erläutert die Stellungnahme des Vorstandes. Dessen Meinung ist nicht einheit­lich, aber die Mehrheit befürwortet den Antrag. Gründe dafür sind die Tatsache, dass in der Schweiz bis­her nur ein Gipfel nach einer Frau benannt ist, dass 2021 mit unserem Jubiläum und 50 Jahre Frauenstimmrecht ein geeignetes Jahr für mehr Einbezug von Frauen ist, und dass ein solcher Antrag einen Beitrag zu unserer Öffentlichkeitsarbeit leistet. Dagegen sprechen die rela­tiv gros­sen Hürden, die kleinen Erfolgschancen und die Tatsache, dass der Entscheid bei den Standort-gemeinden liegt, die erst kürzlich einen Versuch zur Umbenennung abgelehnt hatten.

Diskussion: Susanne Schefer findet den Vorschlag gut und sieht ihn als wegweisendes Zeichen für die Sektion und alle Frauen, die auch heute unterwegs sind. Sie betont den Vorbild-Charak­ter von Heidi Schelbert. Chantal Pozzi ist der Meinung, dass solch problematische Bergnamen wegmüssten. Verena Heberlein fragt sich, ob Heidi wohl mit einer solchen Ehrung einverstan­den wäre. Sie vermutet, eine Route zu benennen, wäre für Heidi okay, aber ein Berg? Susanne entgegnet, dass ihr bei der gemeinsamen Arbeit am Buch «Früh los» bewusst geworden ist, wie wichtig es Heidi war, Frauengeschichten öffentlich zu machen.

In der Abstimmung wird der Antrag klar angenommen mit 33 Ja gegen 1 Nein und bei 10 Ent­haltungen. 

Milena appelliert an Liliane, Sektionsmitglieder zum Mitmachen zu motivieren. Als Bindeglied zum Vorstand stellt sich Stella zur Verfügung. Liliane bedankt sich beim Plenum für das Vertrauen und verweist auf ihre politische Erfahrung. Sie gedenkt mit einem Komitee auf die Standort­gemein­den einzuwirken und wäre interessiert an 3-4 zusätzlichen MitstreiterInnen. Wer von den Anwe­senden bereit ist mitzumachen, soll sich möglichst bald bei Stella melden.

 

  1. 100-Jahr Jubiläum SAC Baldern

Gerda Haber muss ihren Bericht starten mit der corona-bedingten Absage der für den 21. Januar 2021 geplanten Jubiläums-Versammlung, die am 21. Oktober 2021 nachgeholt wird (Termin bitte vormerken!). Die bisherigen Jubiläumstouren konnten alle durchgeführt werden, wobei eine wetterbedingt verschoben werden musste. Weiter weist Gerda aufs Jubiläums-Wochenende vom 21./22. August 2021 hin mit der Bitte, sich möglichst bald anzumelden. Weitere Aktivitäten des OK umfassen bisher drei Zeitungsartikel und ein Jubiläums-Schaufens­ter. Aktuell kümmert sich das OK um einen Gedenkstein: eine Jubiläums-Plakette soll auf einem Stein beim ehemaligen Berggasthaus Balderen angebracht werden. Die Planung ist schon weit fortgeschritten und der Stein soll anlässlich der letzten Jubiläumstour am 7. Dezem-ber 2021 eingeweiht werden. Die finanzielle Lage fürs Jubiläum sieht gut aus, aber Spenden sind weiter­hin willkommen.

Stella spricht dem Jubiläums-OK ein grosses Kompliment für den intensiven Einsatz aus, was vom Plenum mit grossem Applaus unterstützt wird.

 

  1. Mitteilungen und Verschiedenes

Nach der letzten GV wurde der Wunsch für einen Menu-Wechsel an den Vorstand herangetra­gen. Monika und Milena werden anlässlich eines Testessens Alternativen prüfen.

Der Vorstand hat einer Arbeitsgruppe einen Auftrag zur Mitgliederwerbung und Öffentlichkeits­arbeit erteilt. In deren Namen berichtet Stella, dass vor allem Neumitglieder in mittlerem Alter angesprochen werden sollen und weist auf die aufliegenden Werbeflyer hin, mit der Bitte an alle, diese an geeigneten Orten aufzulegen. Geplant ist auch ein Artikel in der Zeitschrift «Die Alpen». Evi kann ergänzen, dass er im Septemberheft erscheinen wird. 

Ellen erwähnt die Jubiläums-Tour vom letzten Wochenende, die es nicht mehr in den Bericht des OK geschafft hat. Leider wurde der Gipfel infolge starkem Föhn nicht ganz erreicht, aber die Tour war trotzdem toll.

 

Milena entschuldigt sich nochmals für die technischen Probleme, wünscht allen eine gute Heim­reise und schliesst die GV um 21.20 Uhr.

 

        Für das Protokoll: Evi Arrigoni

Jahresbericht 2021

Ein weiteres spannendes Jahr liegt hinter uns. Zum Glück war es nicht nur aufgrund all der Einschränkungen spannend, sondern vor allem wegen des Jubiläums.

 

Genau vor 100 Jahren, im Januar 1921, wurde der SFAC Zürich, heute SAC Baldern gegründet, wozu das nun bald abtretende Jubiläums-OK mit einer Broschüre eine Dokumentation gemacht hat. An dieser Stelle nochmals: ganz herzlichen Dank für euren Einsatz für das Jubiläum.

 

Ab Mai konnten wir die Vorstandsitzungen glücklicherweise wieder live abhalten, was viel vereinfacht hat. Nach wie vor ging es um die Verschiebung von Touren wegen der Reduktion der Gruppengrössen. So war beispielsweise die erste Jubiläumsskitour in drei Gruppen unterwegs. Im Laufe des Jahres wurde dies dann immer einfacher bis die meisten Einschränkungen aufgehoben wurden. Die Hüttentouren konnten auch stattfinden und gemäss meinem Stand heute gab es auf Sektionstouren keine Infektionsherde. Herzlichen Dank an alle für eure Selbstdisziplin, die Tests oder dass ihr euch abgemeldet habt, wenn ihr euch nicht wohl gefühlt habt.

Dazu haben wir uns mit der Terminplanung, dem Tourenwesen und der Organisation der GV, dem Budget und der Buchhaltung beschäftigt.

 

Die Ost-CH-Präsidentenkonferenzen, die jeweils als Vorbereitung für die Abgeordnetenversammlung und Präsidentenkonferenz dienen, wurden weiterhin – leider – online durchgeführt. Die jeweiligen Fahrten nach Sargans und zurück fehlen zum Austausch mit den PräsidentInnen aus dem Raum Zürich. Glücklicherweise fand die AV in der Expohalle in Bern wieder live statt – später als geplant aber live und auch die PK wurde zeitlich verschoben durchgeführt. Diesmal auf dem Gurten. Die Inhalte / Protokolle könnt ihr in „Die Alpen“ finden oder auf der homepage.

 

Clubleben: neben den Anlässen zum Jubiläum stiess der Brätelabig im Bootshaus auf grosses Interesse. Der Zentralverband und auch unsere Sektion verzeichnen einen deutlichen Anstieg der Mitgliederzahlen. Aus vielen einzelnen Neumitgliedern können auch neue Tourenleitende wachsen!!!

Jahresrechnung 2021

Bilanz per 31.12.2021

         
           

Aktiven

         

Postcheck

87'977.10

       

Transitorische Aktiven

2'052.40

       
           

Passiven

         

Transitorische Passiven

 

3'430.00

     

Fonds zur Förderung des Clublebens

 

16'000.00

     

Fonds Jugend

 

6'819.00

     

Eigenkapital

 

60'951.35

     

Gewinn

 

2'829.15

     
           
 

90'029.50

90'029.50

     
           

Erfolgsrechnung vom 01.01.-31.12.2021

 

in %

 

Vorjahr

           

Ertrag

         

Mitgliederbeiträge

 

22'605.00

63,5

 

21'417.50

Spenden

       

200.00

Inserate-Einnahmen

 

100.00

0,3

 

200.00

Einnahmen Jubiläum

 

12'920.00

36,2

   

Total Ertrag

 

35'625.00

100,0

 

21'817.50

           

Aufwand

         

Subventionen Touren

 

4'316.80

13,2

 

6'335.00

Subventionen Ausbildung TL

 

1'307.00

4,0

 

1'100.00

Mitteilungsblatt, Jahresprogramm

 

6'649.65

20,3

 

6'039.35

Vereinszusammenkünfte

 

1'024.75

3,1

 

1'379.60

Versammlungen, Anlässe

 

1'132.60

3,5

 

262.50

Raummiete

 

660.00

2,0

 

620.00

Mitgliederverwaltung

 

693.45

2,1

 

485.60

Mitgliederwerbung

 

1'238.55

3,8

   

Ehrungen, Jubiläen

 

552.35

1,7

 

419.05

Bibliothek

 

102.90

0,3

 

102.90

Beiträge an Institutionen

 

575.00

1,8

 

575.00

Internet

 

733.70

2,2

 

733.70

Allgemeine Verwaltungskosten

 

838.05

2,6

 

151.11

Bildung Rückstellung Jubiläum

       

3'000.00

Ausgaben Jubiläum

 

12'971.05

39,4

   

Total Aufwand

 

32'795.85

100,0

 

21'203.81

           

Gewinn

 

2'829.15

   

613.69

 

 

 

 

 

 

   

35'625.00

   

21'817.50