Mit dem Bike ans Jubiläums-Sektionswochenende

Die Aufgabe mit dem Bike nach Braunwald zu kommen, über eine Route, die technisch nicht zu grosse Ansprüche stellt, aber doch ansprechend ist, fand ich nicht so einfach.

Ein kleines Grüppchen hat sich dann doch zusammengefunden, das Experiment mitzumachen:  Werni, Mania und Jörg, den ich mitgenommen hatte, um allfällige (und tatsächliche) Geschwindigkeits- und Niveauunterschiede abzufedern.

Erst ging es gemütlich auf dem Veloweg von Glarus nach Linthal. Kaum Steigung, kaum Verkehr und gut ausgebaut, eigentlich für jede Art Radler ein Genuss. Dann über die Passstrasse Richtung Klausen, schon herausfordernder und leider am ersten schönen Samstag seit langem auch bei Motoristen beliebt. So war es eine Wohltat kurz vor dem Urnerboden abzweigen zu können und in die ruhigere Bergwelt einzutauchen. Über ein Alpsträssli ging es mit wunderbarer Weitsicht weiter hinauf, und dann erst über groben Kies und zuletzt auf einem top ausgebautem Singletrail runter ins Nussbüel.

Dort war genug Zeit für ein Vor-Apero zu dem sich mit Pesche ein weiterer Balderer gesellte, der nicht unterwegs zum Sektionstag, aber sehr wohl ins

Nussbüel war.

Zu guter Letzt erreichten wir nach ca 39 km und fast 1200 Höhenmetern das Hotel Cristall, wo wir schon erwartet wurden.

Magdalena Luz

Spontantour zum Abschluss des Jubiläums-Sektionswochenendes 22.8.2021

Nach dem Morgenprogramm unternahmen sieben Unerschrockene trotz bedrohlichem Wetterbericht noch eine kleine Rundwanderung - und siehe da, wir wurden mit Sonnenschein belohnt und vom Regen verschont! Auf dem „Zwergenweg“ ging's durch den Märchenwald, der wirklich märchenhaft schön war, hinauf zur Bergstation Grotzenbüel, und via Unter Staffel in weitem Bogen wieder hinunter ins Dorf Braunwald, wo die einen dann talwärts fuhren, während die anderen mit einem Picknick in der warmen Sonne einen passenden Schlusspunkt unter dieses denkwürdige Wochenende setzten.

Stella Jegher

Plauschwanderung am Jubiläums-Wochende 21.8.2021

Sechs Frauen und ein Mann wanderten gemütlich von der Station Braunwald nach Nussbüel. Fleissig wurden die "Bänkli' unterwegs benutzt (wir hatten zu viel Zeit). Der Gugelhopf im Bergrestaurant rundete die Wanderung kulinarisch ab.
Marie-Louise Heiri

Über die Orenplatte ans Jubiläums-Sektionswochenende, 21.8.2021

17 Mitglieder haben sich bei mir angemeldet, um von Luchsingen hinauf auf den Brunnenberg via Orenplatte nach Braunwald zu wandern. 7 davon gingen von Verena Wenger geführt zu Fuss in 75 Min. auf den Brunnenberg. Die restlichen 9 reisten eine Stunde später nach Luchsingen und fuhren mit mir mit der Luftseilbahn in 6 Min. auf den Brunnenberg, wo wir von der ersten Gruppe schon erwartet wurden. Von hier ging es weiter hinauf zur mittleren Staffel zur Mittagspause mit Gruppenfoto. Und weiter auf dem Panoramaweg bis zur Abzweigung und dem Abstieg Richtung Orenplatte, von wo wir einen wunderbaren Blick auf die Glarner Berge hatten. Das Wetter war so schön, dass wir jede schattige Strecke des Weges sehr genossen. Weiter ging es über die Orenplatte Richtung Braunwald zum Hotel Cristal, wo wir um ca. 16:30 Uhr ankamen.

Maria Weiss

Jubiläumstour Ortstock, 21.8.2021

99 Jahre und 11 Monate nach der Tour im Gründungsjahr des SFAC Baldern sind wir zu sechst auf den Spuren unserer Ahninnen gewandert. Wie sie am 18. September 1921 haben wir uns an diesem 21. August bei besten Bedingungen zum Ortstock aufgemacht. Die Brächalp, von der die Frauen damals gestartet sind, haben wir bald erreicht und steigen am ausgetrockneten Bergletensee vorbei den Bärentritt hoch - ein Highlight dieser Tour. Auf dem steilen Geröll zur Furggele hoch sind wir froh über die Wolken am Himmel, ab dort saust uns der Wind um die Ohren und wir würden die grosse Wolke, die hartnäckig über uns hängen blieb, gerne fortblasen. Nach Überwindung der Schlüssel-Kraxelstelle kurz vor dem Gipfel auf dem Ortstock angekommen, verziehen sich die Nebelschwaden jedoch schnell und geben den Blick frei auf die diversen, nahen und fernen Gipfel. Der lange Abstieg geht in die Knie und wir sind froh, dass wir nicht noch weiter bis zum Oberblegisee und nach Luchsingen absteigen müssen, wie es die SFAC-Frauen vor fast hundert Jahren taten. Stattdessen werden wir mit dem Jubiläumsapéro im Hotel Cristal und den spannenden Geschichten der SAC-Pionierinnen reich belohnt