Chörbsch Horn bei Davos, 7.3. 2021

Idealer hätten wir es kaum treffen können! Die ersten Sonnenstrahlen empfingen uns am Bahnhof Frauenkirch, und sonnig blieb es auch den ganzen Tag über abgesehen von ein wenig Bewölkung am Nachmittag. Unser sechst - endlich wieder erlaubt nach den strengen Lockdown-Zeiten - nahmen wir Kurs auf die hübsche kleine Kirche, wonach es bis zum Waldweg hinauf vorübergehend steil und sehr warm wurde. Nach dem Waldaufstieg gabs auf der Stafelalp schon die erste Kaffee-Pause. Weiter über die sonnigen Hänge auf den ersten Grat, womit dann zwei Drittel der 1100 Höhenmeter auch schon bewältigt waren. Der restliche Aufstieg ging trotzdem noch in die Beine, auch angesichts des klebenden Schnees, der mehrere Wachs-Zwischenhalte erforderte. Auf dem Gipfel war es für einmal warm und gemütlich. Grandios die Abfahrt über die Hänge des Erber Bergs, die wir ganz für uns hatten, mit Sulzschnee vom Feinsten bis zur Waldgrenze. Von da an erwartete uns dann noch ein wenig abenteuerliche Suche nach den letzten fahrbaren Durchschlupfen zwischen aperen Flecken, auch lustig. Danke allen für die gute Laune, die gegenseitige Unterstützung und den wunderschönen Tag!

Stella Jegher